Ehrenbürger der Stadt Trossingen




Ernst Pfister, Wirtschaftsminister a.D.

Am 04.05.2012 wurde Ernst Pfister zum Ehrenbürger der Stadt Trossingen ernannt. Der am 28. April 1947 in Trossingen geborene Pfister besuchte zunächst die Volksschule, wechselte dann aber auf das Gymnasium und erlangte 1967 in Villingen das Abitur. Anschließend leistete er bis 1968 seinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr ab. Danach begann er ein Studium der Politikwissenschaften, Germanistik und Sportwissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen sowie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, das er 1973 mit dem ersten Staatsexamen abschloss. 1974 folgte das zweite Staatsexamen. Ab 1975 unterrichtete Pfister am Villinger Hoptbühl-Gymnasium, wo er in den Personalrat gewählt wurde und Personalratsvorsitzender wurde.

Politisch in Erscheinung trat er 1972, als er den Kreisvorsitz Tuttlingen der FDP/DVP übernahm, in die er 3 Jahre zuvor eingetreten ist. Im Gemeinderat der Stadt Trossingen war er von 1980 bis 2004 und begleitete ab 1984 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Gemeinderat das Amt des stellv. Bürgermeisters der Stadt Trossingen. Dem Kreistag des Landkreises Tuttlingen gehörte er von 1984 bis 1996 an. Ebenfalls 1980 wurde Pfister mit einem Zweitmandat des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen in den Landtag von Baden-Württemberg entsandt. Diesem gehörte er bis 2011 an. Zwischen 2004 und 2011 war Pfister Wirtschaftsminister des Landes, sowie bis 2006 auch stellv. Ministerpräsident. In all seinen Tätigkeiten hat sich Ernst Pfister stets in höchstem Maße um das Wohl der Stadt bemüht und deren Ansehen nach Außen getragen. In seiner Eigenschaft als Wirtschaftsminister ist es ihm gelungen, die Stadt in vielfältiger Weise, etwa bei den Maßnahmen der Stadtsanierung oder der früheren Frage der Erhaltung des Standorts der Musikhochschule in Trossingen, aber auch in vielfältiger anderer Weise stets sehr zu unterstützen. Zudem hat er sich in seiner Tätigkeit als Minister landesweit, aber auch auf seinen vielfältigen Auslandsreisen, stets als bekennender Trossinger gezeigt. Auch als Präsident des Deutschen Harmonika Verbandes und vielen weiteren ehrenamtlichen verantwortungsvollen Tätigkeiten hatte er immer das Wohl und die Stärkung des Standorts Trossingen im Blick. Er war und ist eine Persönlichkeit, die untrennbar mit der Stadt Trossingen verbunden ist und auch nach außen so wahrgenommen wird. Ernst Pfister ist neben der Ehrenbürgerwürde der Stadt Trossingen auch mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland (1998), dem Ehrenring der Stadt Trossingen (2004), der Ehrennadel in Silber des Gemeindetags Baden-Württemberg für 20 Jahre Gemeinderat (2000), sowie mit der Ehrenplakette des Landtages Baden-Württemberg ausgezeichnet.